Freitag, 19. November 2010

samstag club ((PoPo))

club popo drehli


Liebe gefühlte Hundertschaften da draußen im Äther,

wie jeder gegenüber seinen "Mit-'Menschen' " (Jean-Luc Nancy Reagan) musik- und diskurs-therapeutisch Tätige – und Untätige –, wie jeder Musik-Terabyte also, wie die Computerfreaks unter uns (und unter sich) sagen, so habe auch ich den hypochondrischen Eid abgelegt, der mich dazu verpflichtet, mich immer leicht krank zu fühlen (und dabei schwer krank zu sein: Dieses Mirakel ermöglicht nur meine eiserne Dissziplin). Und doch werde ich meinen müden Leib auch am kommenden Samstag wieder ins rhiz hinüber schleppen, um mit Ihnen ein wenig zu "raven" (im Sinn von Edgar Allen PoePoe, der über letztgenannte Art von Freizeitgestaltung ein berühmt-berüchtigtes Gedicht geschrieben hat. Es heißt "The Disco Dancing".)

Und dazu gleich mehr. Wer nicht gern liest, kann mich ja überspringen. (190cm)

Anyways, wie Adam Sandler sagt, Schutzpatron der Obdachlosen: So ein "Gig" im rhiz ist für einen oder zwei wie mich ja die reinste Entschlankungskur! Was werden wir wieder schwitzen in unserem Schweiß! Zumal am kommenden Samstag, erstmals in den Analen meines PoPos, zumindest in dessen regulärer Konfiguration, nicht eine Band, sondern dero zwo gastieren (und auftreten) werden.

Dieser triumphale Bombast in Sachen Live-Akten bringt mich auch schon zu dem unaufdringlichen Anliegen, von allen, die es gern nett und eher ungern rassistisch haben (und wer wäre das nicht?), zu verlangen, dass sie einen Akt setzen, nicht im messianistisch weltzerreißenden Sinn, sondern kraft einer netten und sinnvollen Geste, und diese sehr begrüßenswerte Petition rechts unten schwungvoll signieren. Die Initiative bzw. Petition trägt den schon allein (aber bei weitem nicht nur) aus Wortspielwertschätzung zu begrüßenden Titel "Ausschluss Basta!".
http://www.petitiononline.com/ausbasta/petition.html

Den leiwanden Petitionswortlaut hab ich im Anhang an meine Intimverlautbarungen abgetippt. (voll mühsam) Und, nein, es geht hier um kein Redeverbot, sondern darum, dem Herstellen von ausgrenzenden und inegalitären Evidenzen und Aufteilungen durch das Darüber-auch-einmal-Reden-Müssen oder -bitteschön-Dürfen einen Schokoriegel vorzuschieben. (Ich hab mir sowas in der Art gedacht, als es unlängst im ORF-Fernseh-Weltjournal hieß, in Frankreich werden Roma abgeschoben, voll arg: Wer also sind eigentlich diese Roma?, fragt Eugen Freund ("Feind" müsste er heißen, hat Brahms gesagt) – und dann kommt eine Doku und zeigt mir das Problem, sodass auch der liberale Gutmensch in mir sagt: ärgstens, dieses Elend, Kinder im Gatsch.. – wo es doch heißen hätte müssen: Was ist eigentlich diese nationalistische Reinigungspolitik in Frank- oder Österreich, was ist eigentlich Antiziganismus, wer hat etwas von Fremdenhass etc.? – und das ist ein Problem, das zu zeigen wäre.)

Ich sehe schon, wir verstehen uns blendendst. Zum Zeitpunkt des Redaktionsschlußes dieser Rundmail (bei mir geht sie rund raus, wenn sie bei Ihnen rechteckig ankommt, stimmt was mit Ihrem Mailprogramm nicht) hatten bereits 1.031 Leute die Petition unterzeichnet, d.h., es fehlen noch rund 998.969 Unterschriften (und, he! auch vorher lesen! ist kürzer als diese Mail und mal was anderes als der sozialtechnokratische Befürsorgungs-Security-Diskurs), damit wir von einem menschenwürdigen Ergebnis sprechen können.

Nun zu meinem PoPo. Er tagt wie folgt:

Samsduck, 20. Novembär

ab 21 Lt. Uhura

bei freuem Euntritt

in dem rhiz, der Rose des Gürtels ("Gürtelrose")

Club ((PoPo))

Linke Backe: Drehli "Reizwäsche" Robnik

Rechte Backe (halte auch sie hin): DJ crispair (STL)

mittendrin aLIVE and kicking:

The Nobody´s Faults

UND

Woog Riots

konsultieren Sie bitte:

http://www.lastfm.de/music/The+Nobody's+Faults
http://www.myspace.com/woogriots

(Und NICHT diese: http://www.nobodysfault.com/ – Das ist die falsche Band, die spielen erst im Jänner im PoPo.)

So. Jetzt kann niemand sagen, wir haben nicht gewusst, wo´s a klasse Petition zum Unterschreiben und einen musikalisch aufgepimpelten Samstagabenderfrischendundlabend mit Minimal-Pogo gibt. Ansonsten gilt: Skandalnudel Crystl Stürmer singt jetzt bei den Crystal Castles, die dadurch an verlorengegangenem Nihilismuspathos zurückgewinnen und sich in Christl Kasler umbenennen werden. Und im Zeichen der forcierten Evidenzideologiekritik ist in meinem PoPo mit den schönsten Augenarzttesttafelfilmszenen der jüngeren Kinogeschichte (1931-2006) zum Sehen.

(A propos Kompilationsvideo – Save the date [and the whales]: Österreichisches Filmmuseum, Wien, Augustinerstr. 1.: 29. Nov., 20.30 Uhr: einmalige Vorführung des einmaligen Kompilationsvideos "Mock-ups in Close-up: Architectural Models in Cinema 1927-2010", kurzvortragsförmig eingeleitet von den KompilatorInnen Gabu Heindl und Drehli Robnik.)

Und tags darauf flieg ich mit der Ko-Kompilatorin flugs zu Vampire Weekend nach Düsseldorf. Ach! (Sollten IslamistInnen mich in tausend Fetzen sprengen, dann war das meine letzte PoPo-Mail, wird also einmal viel wert sein!)



Und: Tragt mehr Zahnlücken!



Also: Wird dieser Herbst wirklich noch so wie er heißt oder eh nicht so herb? In jedem Fall säen wir uns und Dissens am Samstag auf dem Floor, wo wieder nur vier tanzen werden (deshalb heißt es ja beim Depp House "Four to the Floor", damit es sich nicht so eng wird),

Drehli Maria Robnik

Dienstag, 1. Juni 2010

the dolls are back in town

Joss Whedon Abende im fluc haben ja auch wir anno dazumal veranstaltet. Heute kommt die Lobpreisung vom Club d’Hommage in Form eines Dollhouse-Abends und ich hab keine Ahnung wie sie dieser so schwierigen Serie gerecht werden wollen aber gespannt will ich auf alle Fälle sein. Cause i trust them.

dollhouse fluc club d'hommage

Freitag, 21. Mai 2010

Essen in Prag - 2

Lokal Prag Knoblauchsuppe

Als Slow Food Lokal mag mans ja spartanisch also hat der Name Lokal trotz all seiner Sowjet-Assoziationen schon seine Richtigkeit. Das Lokal ist viel größer, da lang gezogener, als es von außen ausschaut, Einrichtung dann auch minimalistisch und eben auf die kommunistische Ära Bezug nehmend und der Chef spaziert streng schauend umher.

Lokal Prag Würstel

Folgerichtig ist dann auch die Speisekarte nicht nur von allem modernen Blödsinnigkeiten befreit sondern auch nur auf Tschechisch. Was dann dazu führt, dass es als Vorspeise eineinhalb Paar Würstel mit Senf und Kren gibt. Aber was für welche! Debreziner-Art würde ich tippen, und tatsächlich delikat im Geschmack (aber nicht grob) und nicht nur rot in der Farbe. Weiters gab es auf jeden Fall eine Knoblauchsuppe und einen gebackenen Käse mit Gurkensalat, der ordentlich geschwommen ist.

Lokal Prag gebackener Käse Gurkensalat

Die Ente jedenfalls, mit Rotkraut und Knödeln, war ein wirklich tolles Erlebnis und darf sich mit allem was es gibt rühmen. Schon wieder noch nie besser gehabt, dabei war die eine Wildentenbrust anno dazumal bei einem Heurigen in Wien (!) eigentlich auch schon unschlagbar. Rotkraut auch nicht aus der Konserve sondern nur gut. Mein Problem mit den böhmischen Knödeln ist halt mehr eins allgemeiner Art und soll deshalb die Ente nicht schmälern, gab es doch eh Erdäpfelknödel dazu.

Lokal Prag Ente Rotkraut Knödel

Sinnlichere Review gibt es hier.

Donnerstag, 13. Mai 2010

and sometimes I'm just so mad at Heath Ledger, but just for a minute, then I get sad again

Immer wieder kriegen wir zu hören, dass die Slayer Organisation eine Familie ist. Und klar, Familie lässt sich problemlos als Organisation rekonstruieren. Aber erklärt nicht die Slayer Organisation. Die besteht nämlich aus den Scoobies und den Slayern, die brav von Mr. Harris und Ms. Rosenberg reden. Hierarchie und so.

Buffy Season Eight 23 Predators & Prey

Dass diese durchlässig ist, davon handelt #23 „Predators and Prey“. Die Scoobies heißen Andrew willkommen, der einen weiten Weg gekommen ist und als Watcher und Vertrauensperson seinen Platz einnimmt. Dass ich seine Figur weiterhin recht blass und somit recht wenig emotionale Bindung entwickle, führe ich mal darauf zurück, dass ich Staffel 6 & 7 mal wieder schauen sollte, und tut hier auch nichts zur Sache, zeigt doch Joss Whedon mit dieser Geschichte mal wieder warum er Joss ist (sehen wir mal über das kleine italienische Mädchen hinweg).

Buffy Season Eight 23 Predators & Prey

Andrews vorläufiger Abschluss seiner Suche nach redemption führt ihn mit Buffy nach Italien, wo die abtrünnigen Slayer rund um Bully-Punk Simone auf die beiden warten. Simone geht den Weg des Übermenschen, ist also dass wovor der General in der ersten Arc „The Long Way Home“ als Rechtfertigung für den „Krieg“ genannt hat. Gewalt & Eroberung, change & fear. Die Italien-Reise bringt uns Nerd-Momente, mal wieder einen Kampf Slayer vs. Slayer, Schusswaffen und die Erkenntnis dass Buffy keinen der ihren zurücklässt aber durchaus dazu bereit ist, die Tür zu schließen und die Abtrünnigen mit einem Dämon alleine zu lassen (Hallo Angel, Staffel 2).


Preview hier!

Mittwoch, 12. Mai 2010

immer besser, immer mehr

Neue Platte von Crazy Bitch In A Cave, heute dann Präsentation im rhiz.

crazy bitch in a cave

Schämen muss man sich nun wirklich nicht wenn man sich bei der ersten Begegnung mit „On Top“ ein wenig über die langersehnte Rückkehr von Justin freut. Durchlässigkeit von Mainstream/Underground, zumindest das bleibt uns von den Nuller-Jahren. Crazy Bitch In A Cave klingt durchwegs besser als je zuvor, ist wohl in der glamourösen Mitte von Pop angekommen, die es einem ermöglicht unterschiedliche Stile zu vereinnehmen und doch mit einer einzigen Stimme, vielseitig schimmernd, zu singen. Die größte Freude: das Aggressive klingt nunmehr Sexy, was man wohl dem ungenierten Zurschaustellen von S.E.E.L.E. (aka Soul) verdankt.

Der abschließende Remix klingt wie „Klassik“, oder nein, doch eher „wie sowas modernes halt“, sagt eine Freundin am Telefon. Dubstep-Anleihen vielleicht? Offene Systeme jedenfalls. Gute Pop-Musik erzählt immer auch etwas von den Verhältnissen, so wie sie sind und wie sie sein sollten. Crazy Bitch In A Cave bringt die immer notwendige Sabotage der Jetzt-Zustände ein, geht dabei aber nicht durch ein Jammertal, denn diese Elektronik will tanzen und sprengt die Grenzen aus ihrer Mitte heraus.

Freitag, 7. Mai 2010

zum 12 monate stl abo gibts dann gratis die hot dog-maschine

gratis karte für a sunny day in glasgow. heute abend im b72. abzuholen ecke währinger boltzmanngasse. da wo der zaun kaputt ist!

a sunny day in glasgow b72

Donnerstag, 6. Mai 2010

a place to bury strangers

man ist dann tatsächlich in dem alter wo man sich mit charly fluch befreunden sollte, weil man bei konzerten eh nur mehr hinten in der nähe der bar steht.

Mittwoch, 5. Mai 2010

essen in prag - 1

Gut, ganz so böhmisch wie es mir angetragen wurde, war es dann doch nicht, aber ziemlich sehr gut ist das Essen in der Červená tabulka dann schon. Nennen wir es halt Wirtshausküche. Die Atmosphäre wirklich nett, eher dunkel halt, und ein Geruch in der Luft der mich ans Wiener Wratschko erinnert, sprich die Dürfte aus der Küche lassen einen erahnen, dass der Magen sich wohl fühlen wird.

prag essen cervena tabulka

Der Gruß aus der Küche war irgendein buttriger Aufstrich mit getrockneten Tomaten, eh fein. Suppentechnisch gab es eine cremige vom jungen Spinat und Erbsen (Ochsenschwanz war nämlich aus), farbenprächtig mit einem tollen parmesanigen Erdäpfelknöderl in der Mitte.

prag essen cervena tabulka

Weiter ging es mit einem Salat mit Ziegenkäse (kein Ahnung, war wohl ganz gut, halt sonst wenig vegetarische Auswahl) und dem Kaninchenhaxerl auf Spargelrisotto und kurz gebratenem Spargel. Und ja, bestes Kaninchen das ich je hatte. Zart, schmackhaft, mürb und so. Spargel dafür schön bissig. Danach vol, ging nichts mehr. Preis für die Hauptspeise ungefähr 12 Euro. Ansonsten gibt’s da wohl auch Wein, weil man ist ja sowieso mediterran und eine eigene Weinbar scheint gleich anzuschließen.

Musikliste

Fresh & Onlys
Grey-Eyed Girls


Titus Andronicus
Monitor



Christmas Island
Blackout Summer


Fang Island
Fang Island

Aktuelle Beiträge

Captains Treasure Slots...
Unbelievable material. Never earlier saw such a great...
Captains Treasure Slots Machine (Gast) - 30. Mai, 08:36
Besonders appetitlich...
Besonders appetitlich sieht das ja meiner Meinung nach...
chrisi (Gast) - 22. Dez, 15:31
Lecker...erinnert mich...
Lecker...erinnert mich an das DDR restaurant welches...
Kev (Gast) - 20. Dez, 10:25
samstag club ((PoPo))
Liebe gefühlte Hundertschaften da draußen...
sacrificetheliver - 19. Nov, 18:53
arbeit
mein suesses kellerbuero befindet sich an der Temple...
sacrificetheliver - 19. Jul, 23:52

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Status

Online seit 3453 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 30. Mai, 08:36

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


..Über STL
.Der Rest
ankündigung
Bildschirm
Draussen
Interviews
Kulinarisches
music
newsletter
Reisen
sport
US of A
Wort
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren