Dienstag, 3. März 2009

The Beginning Of The Superman



Ikone, Übermensch, Superman! 1938 ging es mit der ersten Ausgabe der Action Comics los, und was folgte ist Geschichte. Wissbegierig wie wir sind, galt es natürlich diese mal aufzuarbeiten, und zwar von hinten. Was nach rund 60 Ausgaben Action Comics und Superman zu sagen bleibt: die Freude ist enden wollend.



Die Superman Comics zeichnen sich durch recht simple, sich wiederholende Storys aus. Die Bild-Text Komposition ist wenig überraschend noch keine ausgefeilte



Amüsant können sie natürlich trotzdem sein. Angefangen bei den lustigen Kinderkrankheiten des Universums (der flugunfähige Superman, Luthors erster Auftritt als was auch immer), den recht schrillen Ideen (Transgender als das Böse, Hypnose als die ultimative Waffe, der Kampf gegen soziale Ungerechtigkeiten) bis hin zu dem recht vielsagenden immerwährendem Kampf Kraft gegen Verstand.



So etwas wie moralische Konflikte (die, so glaube ich gehört zu haben, ja dann doch keine unerhebliche Rolle spielen in den jüngeren Comics) gab es für Superman damals auch noch nicht, da er noch mehr Nazi war als dann in späteren Jahren. Das bringt natürlich jede Menge komischer Momente, wenn Superman zB den rücksichtslosen Autofahrern den Krieg erklärt und seine Maßnahmen (Verschrottung, Schocktherapie,…) rücksichtslos durchführt. Rücksichtslos trifft es sowieso ganz gut. Gibt es Probleme im Ghetto muss man einfach das Ghetto platt walzen. Architekten und italienische Futuristen jubeln auf.



Auch wenn Action Comics #1 und 2 noch strikt in der Tradition der einer starken isolationistischen Haltung der USA geschrieben wurden, sah es in der Realität dann ja bald anders aus, und der 2. Weltkrieg machte auch nicht vor den Comics halt. Aber, oh Schreck, alles fiktiv. Kein Kampf Superman gegen Hitler. Dabei wären das doch die vorprogrammierten Highlights gewesen.



Gelobt werden müssen aber unbedingt die teils fantastischen Cover der Hefte. Die steigen in die Vollen und präsentieren einen Superman wie man ihn sich damals wohl nur wünschen konnte. Große Kunst. Inklusive Nazi-Dresche.

Musikliste

Fresh & Onlys
Grey-Eyed Girls


Titus Andronicus
Monitor



Christmas Island
Blackout Summer


Fang Island
Fang Island

Aktuelle Beiträge

Captains Treasure Slots...
Unbelievable material. Never earlier saw such a great...
Captains Treasure Slots Machine (Gast) - 30. Mai, 08:36
Besonders appetitlich...
Besonders appetitlich sieht das ja meiner Meinung nach...
chrisi (Gast) - 22. Dez, 15:31
Lecker...erinnert mich...
Lecker...erinnert mich an das DDR restaurant welches...
Kev (Gast) - 20. Dez, 10:25
samstag club ((PoPo))
Liebe gefühlte Hundertschaften da draußen...
sacrificetheliver - 19. Nov, 18:53
arbeit
mein suesses kellerbuero befindet sich an der Temple...
sacrificetheliver - 19. Jul, 23:52

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Status

Online seit 4233 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 30. Mai, 08:36

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


..Über STL
.Der Rest
ankündigung
Bildschirm
Draussen
Interviews
Kulinarisches
music
newsletter
Reisen
sport
US of A
Wort
Profil
Abmelden